Prävention

Zur Verhütung von Erkrankungen und Reduzierung hoher Krankheitskosten werden von fast allen gesetzlichen Krankenkassen Maßnahmen zur Förderung der Gesundheit und der Selbstständigkeit angeboten.

Präventionskurse nach § 20 SGB V

Kurse mit solchen Inhalten können ohne vorherigen Arztbesuch begonnen werden. Die Krankenkasse unterstützt derartige Kurse zwischen 70% und 100%. Es ist jedoch immer ratsam, sich vorher bei seiner Krankenkasse zu informieren, in welcher Höhe der Beitrag erstattet wird.

Bei uns bieten wir zur Zeit folgende Kurse an:

Yoga

Hatha Yoga ist eine Form des Yoga, bei der das Gleichgewicht zwischen Körper und Geist vor allem durch körperliche Übungen, durch Atemübungen und Meditation angestrebt wird.

Der Kurs wird bis zu 80 % von der Krankenkasse übernommen.

Aktive Stabilisation


Kurs zur Verbesserung der Stabilisierungsfähigkeit von Gelenken, verbesserter Beweglichkeit und Ausdauer. In Form eines Zirkeltrainings lernt jeder Teilnehmer die Übungen nach seinen Fähigkeiten zu dosieren und durchzuführen. Viele Übungen können ergänzend auch zu Hause fortgeführt werden.

Präventionskurse nach § 44 Abs. 1 Nr. 3 und 4 SGB IX

Bei uns bieten wir zur Zeit folgende Kurse an:

Funktionstraining

Rehasport

Jedes Kassenmitglied hat bei einem medizinisch begründeten Beschwerdebild Anspruch auf 1 Jahr Funktionstraining.
Dies findet unter fachlicher Anleitung eines Physiotherapeuten in einer Gruppe statt und kann als Trockengymnastik verordnet werden.
Das Funktionstraining umfasst 30 Minuten funktionelles Training mit Übungen zur Verbesserung der Kraft, der Beweglichkeit und der Koordination.
Durch eine Kooperation mit dem Verein ProAktiv Nordhorn können wir in unseren Räumlichkeiten Funktionstraining anbieten.
Zusätzliche Leistungen wie Gerätetraining können privat dazugekauft werden.
Dauer: 12 Monate 1 – 2 x die Woche à 30 Min.

Durch eine Kooperation mit dem Verein ProAktiv Nordhorn e.V. können wir Rehasport auch in unseren Räumlichkeiten anbieten.
Auch hier kann der Arzt 50 bis 120 Gruppeneinheiten innerhalb von 18 bis 36 Monaten verordnen, wenn er es für medizinisch sinnvoll hält.
Der Rehasport umfasst 45 Minuten funktionelles Training mit Übungen zur Verbesserung der Kraft, der Beweglichkeit und der Koordination. Das Training findet zu bestimmten Gruppenzeiten unter fachlicher Anleitung statt.

Zusätzliche Leistungen wie Gerätetraining können privat dazugekauft werden.

Rehasport soll durch sportliche Mittel Behinderte und von Behinderung
betroffene Menschen auf Dauer in die Gesellschaft
und das Arbeitsleben integrieren. Auch hier liegt das
Hauptaugenmerk auf der „Hilfe zur Selbsthilfe“. Es findet
in der Gruppe statt.
Dauer: 18 Monate (50 Einheiten) 1 – 2 x die Woche à 45 Min.

MTT

… wird abschließend nach einer Rehamaßnahme (bspw.
neues Hüftgelenk) verordnet und dient der Erhaltung und
Wiederherstellung der Funktion des betroffenen Bereichs.
Es ist ein funktionelles Training inklusive Gerätenutzung.
Die Rentenversicherung trägt die Kosten.
Dauer: 6 Monate 1-2 x die Woche